Cafe Collage

Am letzten Samstag waren wir in Potsdam zum Töpfermarkt. Im Cafe Collage stärkten wir uns. Für mich gab es eine leckere Kartoffelsuppe. In der Wartezeit wollte ich dann rasch eine Zeichnung anfertigen. Da das Essen jedoch recht schnell da war, wurde der Rest zu Hause fertiggestellt.

Wieder habe ich versucht, mich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Es fällt mir schwer. Positiv ist natürlich, dass man so viel schneller das Ergebnis vor sich zu liegen hat.

Ach ja, Tassen wurden auch gekauft. Immerhin war es ja ein Töpfermarkt.

CafeCollage

Verstärkung aus dem Hause Jellomoon

Nachdem meine Materialien für die Bleistiftzeichnungen im Sommer ein neues Zuhause bekamen, waren nur die Tuschestifte an der Reihe. Sie mussten sich bisher mit den Originalschachteln begnügen, in denen sie gekauft wurden.

Auf dem Sinterklaas-Markt im Potsdamer Holländerviertel habe ich mir jetzt eine neue Tasche für die Stifte gekauft.

Da ich mit der „Alten“ schon sehr zufrieden war, sollte es wieder etwas von Jellomoon werden.

Für die Tuschestifte musste es nicht die große Variante werden, die kleine Tasche reicht für 10 Stifte. Vier davon stecken in den kleinen Gummischlaufen, der Rest kommt in die Tasche.

Wenn sich jetzt ein Leser auch so eine Tasche/Rolle holen möchte, der kann auf der verlinkten Website schauen, auf welchen Märkten Jellomoon zu finden ist. Oder man fährt nach Potsdam und schaut dort bei Kettenchaosdesign vorbei.

Umzug aus dem Blech

Bisher wohnten meine Stifte in der Original-Blechschachtel. Da waren sie gut geschützt und purzelten nicht durcheinander. Der Radierstift und der 0,2er Druckbleistift passten da jedoch leider nicht mit hinein.

In der Adventszeit waren wir in Potsdam auf dem böhmischen Weihnachtsmarkt. Dort gab es an einem Stand Stiftrollen aus Leder. Man versicherte uns, dass man die in Potsdam auch in einem Geschäft kaufen könne. Ich wollte die Entscheidung noch einmal überschlafen und nahm keine mit.

Am letzten Freitag haben wir endlich einen Laden gefunden, der diese Stiftrollen führte. Im Holländerviertel gibt es in der Benkertstraße 16 den Laden KettenChaosDesign. Hier wurde mir geholfen. Die kurze Verwirrung, ob die Stifte auch alle passen, konnte die Künstlerin nach kurzer Nachfrage durch die Ladeninhaberin, auflösen. Während ich meine Zeichenutensilien probewohnen ließ, half sie meiner Frau bei der Suche nach bestimmten Anhängern.

Überhaupt ist dieser Laden eine wahre Fundgrube. Der Name ist im positiven Sinne Programm. Ordnung sucht man vergebens, was hier aber zu 100% passt.

IMG_8121

Doch nun zur neuen Stiftrolle:

IMG_8430

Die Tasche hat Jule von Jellomoon angefertigt.

IMG_8431

Wie man sieht, entgegen meiner ersten Befürchtung, hat alles locker hineingepasst. Es ist sogar noch Platz. Der dicke Graphitstift ist etwas locker. Da er aber unten im Falz steckt, sollte er nicht herausfallen.

Nun muss sie sich nur noch im Alltag bewähren.

IMG_8432