Klingt komisch — ist aber so!

Wieder ist es ein Geburtstag, der mich dazu bringt, einen Artikel zu schreiben. Dieses Mal ist es ein 80ster.

Armin Maiwald konnte heute feiern. Und ganz besonders freut sich auch die Maus.

Danke Armin, für die vielen lehrreichen und unterhaltsamen Stunden. Bei dir bekommt man seine Bildung wirklich aus dem Fernsehen.

Das alles und noch viel mehr …!

Heute wäre Rio Reiser 70 Jahre alt geworden. Als ich das am Morgen bei Twitter las, war mir klar, dazu wird es eine Glühlampe geben. Leider hatte ich meine Stifte und den Block nicht in die Sporttasche umgepackt. So musste das Vorhaben bis zum späten Abend warten.

Bei der Gelegenheit las ich bei Wikipedia, dass Rio hier in Berlin auf einem Friedhof in Schöneberg liegt. Da kann man ihn ja direkt mal besuchen gehen. Und wenn man dann schon mal da ist, kann man gleich noch bei den Gebrüdern Grimm vorbeischauen.

John Ronald Reuel

Der Autor der Geschichten über die Geschehnisse in Mittelerde hätte heute seinen Geburtstag gefeiert. Geboren wurde er jedoch schon 1892.

In die Lampe habe ich das Logo der „Tolkien Estate“ gezeichnet. Diese Gesellschaft verwaltet, bis auf „Herr der Ringe“, das literarische Vermächtnis Tolkiens.

Du kämpfst wie eine Kuh!

Am 15.10.1990 kam der erste Teil der legendären Monkey Island-Spiele in die Läden. Ich würde Lügen, wenn ich behaupten würde, sie hätten mich nicht geprägt.

Vielleicht sollte ich mal wieder nach dem guten alten Guybrush Threepwood schauen.

Ach ja, Spieler verstehen die Überschrift, alle anderen müssen bei Interesse nachfragen. Ich sage nur: „How appropriate, you fight like a dairy farmer!“.

In ein unbekanntes Land

Wieder ein trauriger Anlass für eine Glühlampe. In der Nacht vom 1. zum 2. Oktober 2019 starb Karel Gott.

Er hinterlässt eine riesige Lücke, in seiner Familie, in der Musikbranche, bei seinen Fans.

Ein toller Mensch, der nie abgehoben wirkte. Danke Karel, dass es dich gab!

The Eagle has landed!

Der 21 Juli 1969 ist ein geschichtsträchtiges Datum. Die ersten Menschen waren auf dem Mond. Wenn ich darüber nachdenke, bekomme ich, obwohl ich damals noch nicht auf der Welt war, Gänsehaut.

An dieser Leistung zeigt sich, wozu Menschen in der Lage sind, wenn sie mit Enthusiasmus gemeinsam etwas schaffen wollen.

Hut ab vor Neil, Buzz, Michael und dem gesamten Team.

EDiM #31

Nun ist der letzte Tag im Mai erreicht. Wieder ist ein Monat in gefühlter Rekordzeit um.

Was meine Glühlampen angeht, war es ein sehr produktiver Monat. Ich habe es wirklich geschafft, jeden Tag zu zeichnen. An manchen Tagen fiel es mir leicht und an anderen Tagen musste ich erst in die Gänge kommen. Wie so oft im Leben.

Mir hat es sehr viel gebracht. Das Zeichnen der Lampe ist deutlich effektiver geworden. Ich habe mich an detailliertere Motive gewagt und bei den letzten beiden Zeichnungen kam auch ein grauer Stift zum Einsatz. Ist das Grau eigentlich jemandem aufgefallen?

Viele Teilnehmer der Aktion EDiM haben sich in die nächste Runde verabschiedet, „Every Day in June“. Für mich ist diesbezüglich erst einmal Schluss, ich freue mich auf Mai 2020. Die Krabbe winkt zum Abschied.

Das heißt aber nicht, dass ich bis dahin nicht mehr zeichne. Keine Angst!

Zum Abschluss noch vielen Dank an meine Leser, ein paar haben sich ja sogar entschlossen, dieser Seite zu folgen.

Bis dann, der nächste Beitrag lässt bestimmt nicht lange auf sich warten.

EDiM #30

Erst wollte ich ein LEGO-Motorrad zeichnen. Aber noch mehr LEGO in dieser Serie wäre eventuell zu viel.

Ich habe also versucht, mein eigenes Motorrad zu zeichnen. Ehrlich gesagt, bin ich nicht so richtig zufrieden mit dem Ergebnis.

So ist das, manchmal fließt das Motiv einfach so auf das Papier und ein anderes Mal zwingt man sich zu jedem Strich. Ich denke aber, das gehört dazu. Mal sehen, wie es morgen läuft.