Türchen 17.2017

Und da dachte ich, am Wochenende hätte ich Zeit zum Schreiben. Aber so kann man sich die Bahnfahrten von und zur Arbeit „verkürzen“.

Jetzt steht das 17. Türchen auf dem Plan.

IMG_1720

Fünf Teile ergeben eine Figur.

IMG_1721

Irgendwie hat das mit der Bildschärfe bei dieser Figur nicht geklappt. Passend zum Shuttle von gestern, heute der Pilot. Ich befürchte nur, dass ich auch diese Figur bereits habe.

IMG_1725

Türchen 16.2017

Weiter geht’s, nun ist der 16. dran.

IMG_1716

Da habe ich doch glatt vergessen ein Foto der Teile zu machen.

IMG_1717

Wieder ein sehr schönes Modell, Krennics Shuttle. Zu diesem Raumschiff hatte ich hier schon einen Artikel. Damals  hatte ich das große Modell und den zugehörigen Microfighter vorgestellt. Hier sieht man nun, es geht noch kleiner.

Groß und klein

Bei meinem letzten Besuch im Elektronik-Markt Saturn wollte ich mich eigentlich nur zum Thema Leinwände schlau machen. Leider hatten sie nur riesige Leinwände, die nicht zum Zimmer passen würden.

img_6707

Auf dem Weg nach draußen fiel mir mein Blick jedoch auf ein Regal mit LEGO-Bausätzen. Unter ihnen befand sich auch Krennics Shuttle als Microfighter. Und das auch noch für ganze 7.99€.

img_6708

Zum Glück ist in diesem Bausatz nicht Director Krennic enthalten, sondern ein „Shuttle-Pilot“. Somit gibt es wieder eine neue Figur an meiner Wand.

Ein Raumschiff unterm Weihnachtsbaum

img_5668_krennicJa, es ist ein wenig verspätet. Ich möchte von diesem unerhörtem Ereignis trotzdem berichten.

Direkt am Abend des 24. Dezembers landete ein Raumschiff unter unserem Weihnachtsbaum. Eigentlich war es anfänglich nicht als Raumschiff erkennbar. Es war einfach ein Kasten. Aus diesem Kasten fielen dann eine Menge Bausteine und die Bauanleitung. Erst nach stundenlanger Arbeit war das Raumschiff als Solches erkennbar.

Mitten unter den Bausteinen fand sich dann das Interessanteste: Minifiguren. Neben Director Krennic fanden sich noch Pao, Bodhi Rook, 2 Imperial Death Troopers sowie ein K-2SO. Somit also 5 Neue für die Wand.

Das Shuttle ist auch richtig gut umgesetzt. Die Flügel und alle Seitenteile sind klappbar und sowohl Director Krennic als auch die Death Troopers haben ihren Platz im Raumschiff.

Natürlich musste nach dem Bau des Modells auch der dazugehörige Film geschaut werden. Den fand ich schon einmal deutlich besser als der 7. Teil der „Serie“.